Skip-Bo ist ein beliebtes Kartenspiel, was immer wieder Spaß macht zu spielen. Entwickelt wurde das Spiel von Hazel „Skip“ Bowman 1967. Produziert wurde es dabei von Danny Fuhrmann in Texas. 1980 kaufte die Firma International Games die Rechte an dem Spiel. Mattel hat dann die Firma International übernommen und vertreibt seitdem das Spiel Skip-Bo.

Was das Ziel des Spiels ist und welche Regeln man beachten muss, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Skip-Bo

Daten des Spiels

Spieleranzahl:2 – 6 Spieler
Altersempfehlung:ab 7 Jahren
Spieldauer:30 min.
Ersterscheinung:1967
Spieleart:Kartenspiel
Hersteller:Mattel games
Spielautor:Hazel „Skip“ Bowman

Die Spielregeln

Bei dem Spiel Skip-Bo muss man versuchen, als erster Spieler die Karten seines Spielerstapels komplett abzulegen. Wer dies geschafft hat, gewinnt das Spiel.

Spielvorbereitung

Zunächst einmal müssen alle Karten von Skip-Bo gemischt werden. Nun zieht jeder Spieler eine Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte, ist dann der Kartengeber. Skip-Bo Karten zählen nicht. Wer also beim Ziehen solch eine Karte erhält, nimmt einfach erneut eine andere Karte. Wenn man mehrere Runden spielt, ist derjenige in der nächsten Runde Kartengeber, der links von dem aktuellen Kartengeber sitzt. Es geht also im Uhrzeigersinn reihum.

Nun teilt der Kartengeber die Karten aus. Zunächst einmal benötigt jeder Spieler Karten für einen Spielerstapel. Spielt man mit 2, 3 oder 4 Spielern besteht der Spielerstapel aus 30 Karten. Spielt man mit 5 oder 6 Spielern erhält man 20 Karten für den Spielerstapel.

Jeder hat nun einen Spielerstapel. Diesen legt jeder Spieler vor sich hin, wobei die Karten verdeckt sein müssen. Auch die Spieler, denen der Spielerstapel gehört, dürfen sich diese Karten nicht ansehen! Jetzt dreht jeder Spieler die oberste Karte seines Stapels um, sodass diese aufgedeckt auf dem Stapel liegt.

Die restlichen Karten, die der Kartengeber noch hat, werden verdeckt als Stapel in die Mitte des Tisches gelegt. Dieser Stapel ist der Kartenstock, von dem die Spieler später Karten ziehen können.

Die verschiedenen Stapel erklärt

Während des Spiels Skip-Bo werden durch die Spieler in der Mitte des Tisches mit der Zeit bis zu vier Ablagestapel neben dem Kartenstock gebildet. Zusätzlich hat, wie zuvor erwähnt, jeder Spieler noch seinen Spielerstapel vor sich, sowie bis zu 4 möglichen Hilfsstapeln.

Um zu Beginn des Spiels Klarheit und Übersicht zu schaffen, werden hier nun zuerst die verschiedenen Stapel erklärt, damit man weiß, welche Funktion diese haben:

  • Spielerstapel: Dieser Stapel wird bereits bei der Ausgabe der Karten gebildet. Der Stapel ist bis auf die oberste Karte verdeckt. Man darf immer nur die oberste Karte, die auch aufgedeckt ist, benutzen. Dieser Spielerstapel liegt vor einem Spieler und Ziel des Spiels ist es, die Karten dieses Stapels loszuwerden.
  • Kartenstock: Der Kartenstock wird auch bei Beginn des Spiels gebildet. Er besteht einfach aus den restlichen Karten, die nicht an die Spieler verteilt wurden. Der Stapel ist verdeckt und dient während des Spielverlaufs als Ziehstapel.
  • Ablegestapel: Während dem Spiel können bis zu vier Ablegestapel gebildet werden. Diese werden in einer Reihe in der Mitte gebildet. Ein Stapel kann entweder mit einer eins begonnen werden oder aber auch mit einer Skip-Bo Karte, da diese als Joker fungiert und somit als jede beliebige Zahl eingesetzt werden kann. Ein Stapel muss jetzt bis zu der Zahl 12 gebildet werden. Ist diese Zahl erreicht, wird dieser Stapel aus dem Spiel genommen und an seiner Stelle kann eine neuer Stapel mit eins beginnend gebildet werden. Wichtig ist, dass immer nur maximal vier Ablegestapel gleichzeitig im Spiel sein dürfen, nicht mehr!
  • Hilfsstapel: Jeder Spieler kann während des Spiels vor sich bis zu vier Hilfsstapel bilden. Darauf kann er Karten ablegen, wobei die Reihenfolge keine Rolle spielt. Allerdings ist zu beachten, dass von den Stapeln immer nur die oberste Karte genommen und gespielt werden kann.
Skip-Bo Stapel

Ablauf des Spiels

Der Spieler, der links neben dem Spieler sitzt, der die Karten ausgegeben hat, beginnt das Spiel Skip-Bo. Zuerst muss er damit starten, Karten auf die Hand zu nehmen, indem er fünf Karten von dem Kartenstock zieht. Ist unter den gezogenen Karten eine 1 oder eine Skip-Bo Karte dabei, kann er diese in die Mitte des Tisches ablegen und hat somit den ersten Ablegestapel gebildet. Hat er keine Karte gezogen, die er ablegen kann, hat aber auf seinem Spielerstapel eine 1 oder eine Skip-Bo Karte, kann er auch diese Karte nehmen und ablegen. Danach muss er die nächste Karte seines Spielerstapels umdrehen, um zu schauen, welche Karte sich darunter verbirgt. Passt auch diese, kann er sie direkt ablegen.

Hat der Spieler keine Karte mehr, die er ablegen kann, ist sein Zug beendet und er muss sich für eine seiner Handkarten entscheiden, die er als Hilfsstapel ablegt. Nun ist der nächste Spieler an der Reihe. Ein Zug beginnt nun immer damit, dass man seine Handkarten wieder auffüllt, damit man fünf Karten auf der Hand hat. Wenn ein Spieler während seines Zugs alle seine Handkarten ablegt, kann er erneut fünf Karten ziehen und weiterspielen.

Während des Spielens hat man also immer drei Möglichkeiten, Karten abzulegen. Entweder von seiner Hand, von dem Spielerstapel oder den gebildeten Hilfsstapel. Auch bei den Hilfsstapeln muss allerdings darauf geachtet werden, dass immer nur die Karte zum Ablegen genommen werden kann, die oben auf einem der Stapel liegt.

Denkt beim Spielen aber immer daran, dass der Spieler das Spiel gewinnt, der als erstes alle seine Karten von seinem Spielerstapel abgelegt hat. Also schaut, dass ihr, wenn möglich, immer erst von diesem Stapel die Karten nehmt und ablegt.

Wenn ihr alle Karten vom Kartenstock aufgebrauch habt, nehmt ihr die zur Seite gelegten Ablegestapel und mischt diese, damit ihr diese wieder als Kartenstock verwenden könnt.

Skip-Bo Ablauf des Spiels

Ziel des Spiels

Entweder ihr spielt immer einzelne Runden und der Spieler, der als erstes seinen Spielerstapel abgelegt hat, gewinnt das Spiel. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, das Spiel über mehrere Runden zu spielen. Dann hat der Spieler das Spiel gewonnen, wenn er als erstes 500 Punkte erreicht. Die Punkte werden dabei immer nach einer beendeten Runde aufgeschrieben. Ein Spieler kann dann wie folgt Punkte sammeln: Gewinnt ein Spieler eine Runde erhält er 25 Punkte. Zusätzlich erhält er für jede Karte, die seine Mitspieler noch auf ihrem Spielerstapel haben 5 Punkte.

Spielvariante für ein kürzeres Spiel

Wenn einem eine Runde Skip-Bo zu lange dauert, kann man die Dauer einer Runde auch verkürzen, indem man die Anzahl der Karten für den Spielerstapel auf 10 Karten reduziert. Denn aus je weniger Karten der Spielerstapel besteht, desto kürzer dauert auch eine Runde. Bei der Anzahl der Karten für den Spielerstapel könnt ihr also immer variieren. Die restlichen Spielregeln bleiben dennoch die gleichen wie oben beschrieben.

Weitere Spiele

Wenn ihr Lust auf weitere tolle Spiele habt, könnt ihr gerne auf unserer Seite stöbern und neue Spiele entdecken.

Die Spielregeln von Skip-Bo als Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neueste Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.
New Casinos
100% Extraguthaben + 50 Freispiele als Willkommensbonus
100% bis 1000 € + 50 Freispiele als Willkommensbonus

2x 150% bis 500 € Willkommensbonus

100% bis 500 € Willkommensbonus

Bis zu 2000 € Bonus + 150 Free Spins

Ratgeber für alle Arten von Spielen
© Copyright 2024 Bambusspiele.de